Pressemitteilung - [ 16.11.2011 ]

GIS Day 2011: Schüler und Lehrer tauchten ein in die Welt der digitalen Geomedien
GIS-Station veranstaltete zum GIS-Day 2011 Erlebnisvormittag für Jugendliche und Informationsnachmittag für Lehrkräfte
Heidelberg, 16.11.2011 - „Ich wusste ja gar nicht, wo überall dieses „GIS" dahintersteckt!" - diese und andere Erfahrungen nahmen die Schüler am späten Vormittag mit auf den Nachhauseweg. Unter dem Motto „Eine Reise durch Raum und Zeit" machten das Team der GIS-Station, des Klaus-Tschira-Kompetenzzentrums für digitale Geomedien, die zahlreichen Anwendungsbereiche digitaler Geomedien sichtbar. Ob die Wettervorhersage im Fernsehen, die Autofahrt mit Hilfe eines Navigationsgerätes oder die Suche nach der nächstgelegenen Eisdiele – selten werden dahinter Geographische Informationssysteme (GIS) oder andere digitale Geomedien vermutet.
Anlässlich des GIS-Days, in dessen Rahmen jedes Jahr im November weltweit Veranstal-tungen stattfinden, gestaltete erstmals auch die GIS-Station, das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien, ein ganztägiges Programm rund um die Ein-satzmöglichkeiten Geographischer Informationssysteme (GIS) und anderer digitalen Geomedien.
Von 8.30 bis 13.00 Uhr nahmen über siebzig Schüler aus der Metropolregion an einem Er-lebnisvormittag teil und erforschten die Welt der digitalen Geomedien. Im Rahmen einer digitalen „Schnitzeljagd" konnten die Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 den neuen Heidel-berger Stadtteil Bahnstadt erkunden und mit Hilfe von Satellitenbildern auf unsere Erde einen „Blick von oben" werfen. Abgerundet wurde das Angebot durch eine virtuelle Entde-ckungsreise durch die Metropolregion Rhein-Neckar anhand von Geographischen Informationssystemen.
Am Nachmittag öffnete die GIS-Station schließlich ihre Türen für Lehrer, Referendare und Studierende. Kurzvorträge, Informationsstände und Mitmachstationen boten Einblicke in die zahlreiche Einsatzmöglichkeiten digitaler Geomedien im Schulunterricht. Über 20 Teilneh-mer sammelten erste Erfahrungen im Umgang mit Geographischen Informationssystemen, Satellitenbildern und Co. und entdeckten die Potenziale, die digitale Geomedien für Unterricht und das alltägliche Leben bieten.

Was ist die GIS-Station?
Die Welt mit anderen Augen sehen – so lautet das Motto der GIS-Station. Digitale Geome-dien als zentrale Zukunftstechnologien unserer heutigen Gesellschaft zu verstehen und Kompetenzen bei ihrem Einsatz zu fördern, stellen dabei die zentralen Zielsetzungen des Klaus-Tschira-Kompetenzzentrums für digitale Geomedien dar. Die GIS-Station, eine Ein-richtung der Klaus Tschira Stiftung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, ist gleichzeitig Fortbildungseinrichtung für Lehrer und außerschulischer Lernort für Schulklas-sen. Sie bietet Kurse, Workshops und Konzepte für einen zeitgemäßen Unterricht an, der mit Hilfe digitaler Geomedien das Interesse an natur-, umwelt- und gesellschaftswissenschaftli-chen Fragestellungen fördert. Die Arbeit der GIS-Station wird wissenschaftlich begleitet und koordiniert von der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Die Welt mit anderen Augen sehen

Top



Wir freuen uns auf Sie!

GIS-Station - Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien

Wo wir sind.

Czernyring 22/10; 69115 Heidelberg

Lassen Sie von sich hören!

Tel.: +49 (0)6221 477 770

Schreiben Sie uns!

kontakt@gis-station.info