Forschungsarbeiten in der GIS-Station

Forschung und Praxis sind in der GIS-Station eng miteinander verknüpft. Im Mittelpunkt der Forschung steht der Beitrag des Einsatzes digitaler Geomedien zur Förderung von Lernprozessen und fachlich-methodischer Kompetenzen in der Bildung, aber auch die praktische Anwendung etwa in der Umweltüberwachung. So wird in der GIS-Station beispielsweise untersucht, welchen Beitrag der Einsatz digitaler und mobiler Geomedien zur Förderung von Motivation und Interesse oder als Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung leistet.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen beispielhaft Forschungsarbeiten vor, die in Zusammenarbeit mit der GIS-Station und dem Einsatz digitaler Geomedien entstehen.
Bei Fragen zu den konkreten Forschungsarbeiten können Sie sich gern an kontakt[at]gis-station.info wenden.

Einsatz digitaler Globen im Geographieunterricht – Studie zur Förderung fachlicher, methodischer und medialer Fähigkeiten durch den Einsatz computergestützter interaktiver Kartendarstellungen
In allen Ebenen des täglichen Lebens schreitet die Digitalisierung unaufhaltsam voran. Schulen sind gefordert, darauf zu reagieren, um die Schülerinnen und Schüler auf die digitalisierte (Arbeits-)Welt vorzubereiten. So ist Medienbildung in den Bildungsplänen Baden-Württembergs in Form einer Leitperspektive fest verankert. Sie soll fächerübergreifend in den Unterricht integriert werden. Die Geographie kann dabei eine große Rolle spielen und einen Beitrag zur geforderten Medienvielfalt liefern. Digitale Globen bieten sich als Einstieg direkt zu Beginn der weiterführenden Schulen an, später können WebGIS und Desktop-GIS folgen. Diesen digitalen Geomedien wird allgemein ein sehr hohes Potential für den Unterricht bescheinigt. Doch was genau ist mit „Potential" gemeint? Was ist der Mehrwert digitaler Globen? Zu betrachten sind dabei die drei Bereiche Medien, GIS-Methoden und geographisch, fachliche Inhalte, innerhalb derer durch den Einsatz digitaler Globen verschiedene Fähigkeiten gefördert werden können. Die Frage, welche ausgewählten Fähigkeiten innerhalb der drei Bereiche beim Einsatz digitaler Globen in Klasse 5 in welchem Maße gefördert werden, soll in der Studie untersucht werden. Die Ergebnisse sollen in Beziehung gesetzt werden zu den Voraussetzungen, die die Schülerinnen und Schüler mitbringen, um ein optimales Lehr-Lern-Setting und eine zielgenaue Förderung von Schülergruppen ableiten zu können.

 

 

Nachhaltige Nutzungsansätze in der Stadt Heidelberg – Konzeption eines innovativen Geocaches für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I

In dieser wissenschaftlichen Abschlussarbeit zu digitalen Geomedien stehen nachhaltige Nutzungsansätze der Stadt Heidelberg im Fokus. Die im Bildungsplan verankerte Leitperspektive der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) dient als Grundlage und Maßstab für die Konzeption der Forschung. Orte innerhalb der Stadt wie ein Unterwasserkraftwerk oder Straßenlaternen mit LED-Beleuchtung werden gezielt ausgewählt um zu zeigen, wie das Konzept der Nachhaltigkeit im urbanen Raum umgesetzt werden kann. Konkret werden die nachhaltigen Nutzungsansätze der Stadt Heidelberg dahingehend evaluiert, wie sie für die Gestaltung eines Geocaches für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I hin anwendbar sind. Im Zuge der Abschlussarbeit wird deshalb ein Geocache entwickelt und an Schülerinnen und Schülern getestet.

Die Welt mit anderen Augen sehen

Top



Wir freuen uns auf Sie!

GIS-Station - Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien

Wo wir sind.

Czernyring 22/10; 69115 Heidelberg

Lassen Sie von sich hören!

Tel.: +49 (0)6221 477 770

Schreiben Sie uns!

kontakt@gis-station.info