Filter:


Schulart








Klassenstufe





Methodik





Fächer













Niveaustufe



Unsere Kursangebote:



  Karten lesen lernen: Orientierung mit digitalen Globen
  Die Schülerinnen und Schüler lernen das grundlegende Handwerk im Umgang mit Karten kennen. Im Mittelpunkt stehen die Himmelsrichtungen und die Orientierung auf Karten, der Maßstab und das Darstellen von unterschiedlichen Höhen in einem Höhenprofil. Bei der Erarbeitung wird mit dem Diercke Grundschul-Globus sowie mit Google Earth gearbeitet.

Kennung: DG1001 | Details | Anmeldung


  Die Reise des Marco Polo in das ferne China
  Der italienische Händler Marco Polo gilt heute als einer der ersten Entdecker und Abenteurer. Seine Reisegeschichten sind weltberühmt. Mit Hilfe des digitalen Globus Google Earth werden wir uns auf die Spuren von Marco Polo begeben und die einzelnen Stationen seiner Reise am PC erkunden.

Kennung: DG1002 | Details | Anmeldung


  In 80 Tagen um die Welt: Eine Reise mit Jules Verne einmal um den Globus
  In seinem bekannten Buch "In 80 Tagen um die Welt" beschreibt Jules Verne die Weltreise des reichen Engländers Phileas Fogg. Mit Hilfe eines digitalen Globus werden wir uns auf die Spuren von Phileas Fogg begeben und die einzelnen Stationen seiner Reise am PC erkunden. Reist gemeinsam mit uns einmal um die Welt.

Kennung: DG1003 | Details | Anmeldung


  Die Fahrt der H.M.S. Beagle – eine Reise mit Charles Darwin einmal um den Globus
  Im Jahr 1831 stach der Brite Charles Darwin mit dem Segelschiff H.M.S. Beagle in See. Es war eine Expedition, die Wissenschaftsgeschichte schrieb. Begleite den Naturforscher mithilfe des digitalen Globus vorbei an speienden Vulkanen, in den Regenwald und auf die Galapagosinseln und werde auf dieser Reise selbst zum Entdecker.

Kennung: DG1004 | Details | Anmeldung


  Die Welt von oben: Fernerkundung kennenlernen
  Wie entsteht ein Satellitenbild und in welchen Bereichen kommt die Fernerkundung heute zum Einsatz? Diese und weitere Fragen werden in dem Kurs mithilfe von digitalen Geomedien beantwortet. Die Schülerinnen und Schüler können ihr Wissen in diesem Bereich durch interaktive Lernmodule und Lernspiele testen und erweitern.

Kennung: FE1001 | Details | Anmeldung


  Die Welt von oben: Fernerkundung kennenlernen
  Wie entsteht ein Satellitenbild und in welchen Bereichen kommt die Fernerkundung heute zum Einsatz? Diese und weitere Fragen werden in dem Kurs mithilfe von digitalen Geomedien beantwortet. Die Schülerinnen und Schüler können ihr Wissen in diesem Bereich durch Experimente und interaktive Lernmodule testen und erweitern.

Kennung: FE1002 | Details | Anmeldung


  Flughafen oder Natur? Erweiterung des Frankfurter Flughafens
  Der Flughafen Frankfurt spielt im weltweiten Flugverkehr eine zentrale Rolle. Der wirtschaftliche Nutzen einer Erweiterung steht einer zunehmenden Lärmbelästigung und massiven Eingriffe in die Landschaft gegenüber. Im Rahmen des Kurses lernen die Schülerinnen und Schüler die Raumnutzungskonflikte kennen.

Kennung: FE2001 | Details | Anmeldung


  Tomaten und Plastikmeere: Treibhausanbau in Almería und dessen ökologische Folgen
  Die südspanische Provinz Almería zählt zu den wichtigsten Gemüse- und Obstanbaugebieten Europas. Seit den 1970er-Jahren ist in der Gegend eine Fläche von rund 26.000 Hektar mit Treibhäusern überzogen. Diese Nutzungsänderungen haben gravierende Folgen – diese untersuchen die Schülerinnen und Schüler mithilfe von Satellitenbildern.

Kennung: FE2002 | Details | Anmeldung


  Sommer, Sonne, Strand: Massentourismus und seine Folgen für die Umwelt
  Flächeninanspruchnahme, Störung des Wasserhaushalts und des ökologischen Gleichgewichts – die Folgen des Massentourismus auf die Küstenregionen und Mittelmeerinseln Spaniens sind vielfältig. In diesem Kurs arbeiten Schülerinnen und Schüler anhand der Urlaubsregion Mallorca die Nutzungskonflikte des Massentourismus heraus.

Kennung: FE2003 | Details | Anmeldung


Satellitenbild von Bananenplantagen   Alles Banane? Plantagenwirtschaft in Costa Rica
  In diesem Kurs wird die Landwirtschaft Südamerikas am Beispiel des Bananenanbaus in Costa Ricas thematisiert. Die Schülerinnen und Schüler untersuchen mithilfe von Satellitenbildern unterschiedlicher Zeitpunkte die landschaftlichen Veränderungen, die sich aus der wachsenden Plantagenwirtschaft ergeben und vergleichen diese miteinander.

Kennung: FE2004 | Details | Anmeldung


  Leben am Vulkan: Nutzen und Gefahren für den Menschen
  Rund 550 aktive Vulkane gibt es auf der Erde. Aber welche Bedeutung hat das Leben am Vulkan für die Bevölkerung, die Landschaft sowie die Wirtschaft einer Region? Das untersuchen die Schülerinnen und Schüler mithilfe von Satellitenbildern am Beispiel des Vesuvs und des Ätnas in Italien.

Kennung: FE2005 | Details | Anmeldung


  Eine Landschaft weicht dem Bagger: Braunkohleabbau im Rheinland
  Der Eingriff des Menschen in die Natur zeigt sich in hierzulande besonders gut am Beispiel des Braunkohletagebaus. Die Schülerinnen und Schüler analysieren die Veränderungen der Landschaft durch den Braunkohletagebau mittels von Satellitenbilddaten und leiten mögliche Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt ab.

Kennung: FE2006 | Details | Anmeldung


  Groß, größer, am größten: Stadtentwicklung von Dubai
  Die künstlichen Inseln The Palm und The World oder der Burj Khalifa, das derzeit höchste Bauwerk der Welt – Dubai ist bekannt für Superlative. Die Schülerinnen und Schüler entdecken in diesem Kurs mithilfe von Satellitenbildern die städtebaulichen Besonderheiten Dubais und untersuchen die Veränderungen der letzten Jahrzehnte.

Kennung: FE2007 | Details | Anmeldung


  Ohne Wasser kein Leben: Nutzungskonflikte in der Grenzregion USA/Mexiko
  Ein Beispiel des globalen Konflikts um Wasser zeigt sich an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Die Schülerinnen und Schüler untersuchen anhand von Satellitenbildern die Veränderungen und Raumnutzungskonflikte dieser stark landwirtschaftlich geprägten Region beiderseits der politischen Grenze.

Kennung: FE2008 | Details | Anmeldung


  Hochwasserkatastrophe in Deutschland: Mit Satellitenbildern untersuchen und Hilfsszenarien entwickeln
  Immer wieder ist Mitteleuropa von Hochwasserereignissen betroffen, wie zuletzt beim großen Elbehochwasser 2013. Die Schülerinnen und Schüler lernen in diesem Kurs die Ursachen und Auswirkungen von solchen Ereignissen kennen. Mithilfe von Satellitenbildern wird ein Katastrophenhelfer in einem Szenario bei der Einsatzplanung unterstützt.

Kennung: FE2009 | Details | Anmeldung


  Die Dürre in Kalifornien: Mit Satellitenbildern der Trockenheit auf der Spur
  Seit 2011 herrscht in Kalifornien eine extreme Dürre. Was sind die Ursachen? Welche Auswirkungen hat die Dürre auf die Bevölkerung und die Landwirtschaft? In diesem Kurs unterstützen die Schülerinnen und Schüler eine Journalistin bei ihrer Recherche zu diesem Thema, insbesondere bei der Visualisierung der Problematik.

Kennung: FE2010 | Details | Anmeldung


  Regenwaldrodung in Brasilien: Soja contra Wald
  Wälder zählen zu den wichtigsten Faktoren der Biosphäre. Ihre Gefährdung – besonders in den Tropen – ist eines der größten Umweltprobleme. Die Schülerinnen und Schüler untersuchen anhand von Satellitenbildern unterschiedlicher Zeitpunkte die Veränderungen, die sich aus der Regenwaldrodung ergeben und vergleichen diese miteinander.

Kennung: FE2011 | Details | Anmeldung


  Projekt: Digitale Satellitenbilder selbstständig auswerten
  Diese praxisorientierte, fächerübergreifende Veranstaltung dient als Einstieg in eine Projektarbeit. Das Ziel ist die eigenständige Auswertung digitaler Satellitenbilder zu einer individuell festgelegten Thematik. Eine mit Satellitenbildern erfassbare Problemstellung kann somit analysiert und Lösungskonzepte diskutiert werden.

Kennung: FE3001 | Details | Anmeldung


  Tektonik und Vulkanismus: Eine Entdeckungsreise mit Geoinformationssystemen
  Diese Unterrichtseinheit steht im Kontext physisch-geographischer Themen, die globale Prozesse anhand konkreter Raumbeispiele behandeln. Unter anderem wird mithilfe eines web-Services der pazifische Feuerring erkundet. Was an den Plattengrenzen genau passiert? Das lernen die Schülerinnen und Schüler am Beispiel der südamerikanischen Westküste.

Kennung: GIS1001 | Details | Anmeldung


  Globale Wirtschaftsräume mit WebGIS untersuchen
  Die Voraussetzungen und Folgen globaler Wirtschaftsaktivitäten stehen im Fokus der Unterrichtseinheit. Ausgehend vom Beispiel der Jeans werden verschiedene Staaten und Wirtschaftsräume auf ihre wirtschaftliche und soziale Merkmale untersucht. Der zweite Teil widmet sich der globalen Verflechtung der Wirtschaftsräume und Staaten.

Kennung: GIS1002 | Details | Anmeldung


  Mit WebGIS auf Zeitreise: Die historische Stadtentwicklung von Berlin
  Der Kurs behandelt ausgewählte Phasen der Stadtentwicklung Berlins zwischen dem 17. und 21. Jahrhundert, um Merkmale der jeweiligen Stadtentwicklungsphasen nachzuvollziehen. Als Informationsquellen dienen Karten. Thematisch kommen die Stadtfunktion, die funktionale Differenzierung der Stadt und die bauliche Binnenstruktur zum Tragen.

Kennung: GIS1003 | Details | Anmeldung


  Stadtstrukturen mit GIS untersuchen: Die Heidelberger Weststadt
  Die Heidelberg Weststadt wird im Hinblick auf ihre Stadtteilstruktur untersucht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Digitalisierung einer analog vorhandenen Kartierung zur Nutzungsart von Gebäuden, der Bearbeitung der Daten und der Erstellung einer thematischen Karte aus den Ergebnissen.

Kennung: GIS2001 | Details | Anmeldung


  Strukturwandel des Ruhrgebiets mit QuantumGIS unterrsuchen
  Ziel des Kurses ist es, thematische Karten zur Bevölkerungsstruktur und der Migration zu erstellen. In Kombination mit der Untersuchung der räumlichen Lage der Bergwerke werden geographische Fragestellungen formuliert, die mithilfe GIS-spezifischer Analysemethoden beantwortet werden.

Kennung: GIS2002 | Details | Anmeldung


Die verschiedenen Rheinläufe im 19. und 20. Jahrhundert   Der Rhein bei Speyer: Landschaften mit GIS untersuchen
  In diesem Kurs werden Landschaften mit einem GIS untersucht. Als Raumbeispiel dient eine Talschlinge des Rheins südlich von Speyer, um die Veränderungen des Flussbetts im Zuge der künstlichen Regulierung aufzuzeigen. Einen weiteren Schwerpunkt der Untersuchungen stellt die Gefährdung der Trinkwasserversorgung dar.

Kennung: GIS2003 | Details | Anmeldung


  Entwicklungsziele erreicht? Entwicklungsländer mit GIS untersuchen
  Die Entwicklungsziele stehen auf dem Prüfstand. Der Kurs setzt sich mit Entwicklungsländern, insbesondere der Definition und deren globaler Verortung, auseinander. In diesem Zusammenhang werden Entwicklungsindikatoren und -ziele mithilfe GIS-spezifischer Analysemethoden untersucht und die Ergebnisse als digitale Karte präsentiert.

Kennung: GIS2004 | Details | Anmeldung


  Ein nachhaltiges Stadtviertel entsteht: Die Heidelberger Bahnstadt mit QGIS erkunden
  Die Möglichkeiten der GIS-gestützten Analyse eines städtischen Quartiers werden am Beispiel der Heidelberger Bahnstadt gezeigt. Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer lernen die Struktur der Bahnstadt sowie die Möglichkeiten der Nahversorgung für die Bewohnerinnen und Bewohner kennen. Die Ergebnisse werden als thematische Karten dargestellt.

Kennung: GIS2005 | Details | Anmeldung


  UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal: Potenziale und Risiken in einer Landschaft
  Der Kurs beschäftigt sich mit dem Oberen Mittelrheintal und dessen Status als UNESCO-Weltkulturerbe. Die strategisch wichtige Bedeutung dieses Rheintalabschnittes und welche Nutzungen im beengten Talraum miteinander konkurrieren, untersuchen die Schülerinnen und Schüler mithilfe der freien Software QuantumGIS.

Kennung: GIS2006 | Details | Anmeldung


  Erkunden, Erfassen, Analysieren, Präsentieren: Eigene Projekte mit GIS umsetzen
  Diese praxisorientierte, fächerübergreifende Veranstaltung dient als Einstieg in eine Projektarbeit. Ziel ist das eigenständige Erfassen raumbezogener Daten sowie deren Auswertung zu einer individuell festgelegten Fragestellung. Die Ergebnisse werden anschließend in einer digitalen Karte dargestellt und präsentiert.

Kennung: GIS3001 | Details | Anmeldung


  Von Affen und Löwen: Das Mittelalter in Heidelberg
  Der Multicache führt die Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Stationen aus der Heidelberger Stadtgeschichte und geht an konkreten Beispielen auf die Besonderheiten der Heidelberger Stadtgeschichte ein. Zentrales Augenmerk liegt hierbei auf der prägenden Entwicklung Heidelbergs im Mittelalter.

Kennung: MG1001 | Details | Anmeldung


  Mittelalterliche Spuren in der Heidelberger Altstadt: Von Affen und Löwen
  Der Multicache führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verschiedenen Stationen aus der Heidelberger Stadtgeschichte, wie beispielsweise zur mittelalterlichen Stadtbefestigung, verschiedenen Straßenzügen mit Zunftzeichen und dem Heidelberger Schloss.

Kennung: MG1002 | Details | Anmeldung


  Geschichtsspuren in der Heidelberger Altstadt: Mit dem GPS-Gerät auf Spurensuche
  Der Multicache führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verschiedenen Stationen aus der Heidelberger Stadtgeschichte, wie beispielsweise zur mittelalterlichen Stadtbefestigung, mittelalterlichen Gassen und zur mittelalterlichen Trinkwasserversorgung.

Kennung: MG1003 | Details | Anmeldung


  Treasure Hunting with a GPS Device - On the Trail of Medieval Times in the Historic Part of Heidelberg
  The multi geocache leads to different important places in the history of Heidelberg. Students will learn about the medieval plan of the city, medieval crafts and the drinking water supply in ancient times.

Kennung: MG1004 | Details | Anmeldung


  Stein trifft Stadt: Naturwerksteine in der Heidelberger Altstadt
  Der Multicache führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verschiedenen Stationen in der Heidelberger Altstadt, an denen auf die Naturwerksteine an den Hausfassaden und deren geologische Besonderheiten eingegangen wird. Die Schülerinnen und Schüler lernen die für die Region typischen Gesteine, deren Zusammensetzung und Entstehung kennen.

Kennung: MG1005 | Details | Anmeldung


  „Cuius regio eius religio“ - Auf den Spuren der über 400-jährigen Religionsgeschichte
  Der Multicache führt die Schülerinnen und Schüler zu den verschiedenen religiösen Bauwerken in der Heidelberger Altstadt. An den Stationen lernen sie spannende Fakten über die mehr als 400-jährige Religionsgeschichte in Heidelberg kennen.

Kennung: MG1006 | Details | Anmeldung


  Neue Lebensräume entdecken: Die Heidelberger Bahnstadt entsteht
  Als „Stadtteil der Zukunft" zeichnet sich die Bahnstadt durch zahlreiche Besonderheiten aus. Die Schülerinnen und Schüler entdecken auf ihrer Geocaching-Route Merkmale des alten Güterbahnhofs und bekommen einen Eindruck davon, wie dieses Areal vor seiner Umwandlung in den 15. Stadtteil Heidelbergs aussah.

Kennung: MG1007 | Details | Anmeldung


  Die Heidelberger Bahnstadt entsteht: Zwischen Gestern und Heute
  Auf einem Gebiet mit einer Größe von 116 Hektar wächst auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs der 15. Stadtteil Heidelbergs – die Bahnstadt, ein „Stadtteil der Zukunft". Die Schülerinnen und Schüler lernen, welche Formen nachhaltiger Stadtentwicklung in diesem Areal umgesetzt werden.

Kennung: MG1008 | Details | Anmeldung


  Between the Past and the Present: Heidelberg Bahnstadt
  The new Heidelberg district called "Bahnstadt" is built on an area with a total size of 116 hectare. As the "district of the future" the Bahnstadt consists of many characteristics. The students will learn about the essential features of modern urban development and how the different forms of sustainable development will be implemented in this area.

Kennung: MG1009 | Details | Anmeldung


  Der Stadtteil von morgen: Die Heidelberger Bahnstadt
  Auf einem Gebiet mit einer Gesamtgröße von 116 Hektar wächst auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs der 15. Stadtteil Heidelbergs – die Bahnstadt, ein „Stadtteil der Zukunft". Die Schülerinnen und Schüler lernen während des Geocachings den Passivhausstandard kennen sowie Merkmale der nachhaltigen Stadtentwicklung.

Kennung: MG1010 | Details | Anmeldung


  Industrialisierung heute: Ein Stadtteil im Wandel
  Am Beispiel des Heidelberger Stadtteils Bergheim werden Aspekte zur Wirtschaftsgeschichte und zum Strukturwandel eines ehemals durch industrielle Betriebe gekennzeichneten Quartiers beleuchtet. Die Schülerinnen und Schüler suchen wichtige Industriestandorte des Stadtteils auf und lernen deren Bedeutung für die Entwicklung des Stadtteils kennen.

Kennung: MG1011 | Details | Anmeldung


  Kennst du den Gaisberg? Erkundungstour über den Dächern Heidelbergs
  Die Schülerinnen und Schüler erfahren Wissenswertes zur Natur rund um Heidelberg und über deren geologische und klimatische Lage. Dabei werden vor allem Besonderheiten der Gesteine und Pflanzen angesprochen. Der Geocache startet in der Heidelberger Südstadt, führt am Bergfriedhof entlang und verläuft dann auf Waldwegen Richtung Rohrbach.

Kennung: MG1012 | Details | Anmeldung


  Den Gaisberg erkunden: Über Stock und Stein durch die Natur
  Die Schülerinnen und Schüler erfahren Wissenswertes zum Naturraum und über die besondere geologische und klimatische Lage der Stadt. Dabei werden Besonderheiten der Gesteine und Pflanzen angesprochen. Der Geocache startet in der Heidelberger Südstadt, führt am Bergfriedhof entlang und verläuft dann auf Waldwegen in Richtung Rohrbach.

Kennung: MG1013 | Details | Anmeldung


  Spurensuche auf dem Heiligenberg: Eine Reise (nicht nur) zu den Kelten
  Der Geocache führt auf den historisch bedeutsamen Heiligenberg gegenüber der Heidelberger Altstadt. Die Teilnehmenden erfahren Wissenswertes zur keltischen und mittelalterlichen Siedlungsgeschichte. Die original erhaltene Thingstätte aus den 1930er-Jahren bietet eine Begegnung mit ideologischen und architektonischen Aspekten der NS-Zeit.

Kennung: MG1014 | Details | Anmeldung


  Das Leben in Neuenheim vor unserer Zeit: Den Zeitzeugen auf der Spur
  Der Multicache führt zu verschiedenen Stationen im Heidelberger Stadtteil Neuenheim, an denen auf die historische Entwicklung des Stadtteils seit der Römerzeit bis heute eingegangen wird. Die Schülerinnen und Schüler erkunden beispielsweise das Areal, auf dem sich das Römerkastell befand und erfahren Wissenswertes zum Handwerk in Neuenheim.

Kennung: MG1015 | Details | Anmeldung


  Exotische Pflanzen im Neuenheimer Feld: Reise durch die Vegetationszonen der Erde
  Das Gelände der naturwissenschaftlichen Fächer der Heidelberger Universität (Campus) beheimatet eine ganze Reihe exotischer Gehölze, anhand derer die Schülerinnen und Schüler Merkmale verschiedener Vegetationszonen der Erde kennen lernen.

Kennung: MG1016 | Details | Anmeldung


  Die exotische Pflanzenwelt im Neuenheimer Feld: Eine GPS-Erkundungstour mit dem Fahrrad
  Das Gelände der naturwissenschaftlichen Fächer der Heidelberger Universität (Campus) beheimatet eine ganze Reihe exotischer Gehölze, anhand derer die Schülerinnen und Schüler Merkmale der Vegetationszonen der Erde kennen lernen.

Kennung: MG1017 | Details | Anmeldung


  Der Heidelberger Philosophenweg: Im Tal zwischen den Bergen
  Der Geocache führt über den Philosophenweg gegenüber der Heidelberger Altstadt. Die Schülerinnen und Schüler erfahren Wissenswertes über den Naturraum mit seinen besonderen klimatischen Bedingungen. Dabei werden thematisch neben Vegetation auch Gesteine, Fauna und historische Ereignisse aufgegriffen.

Kennung: MG1018 | Details | Anmeldung


  ArchitekTour in der Heidelberger Weststadt
  Der Multicache beinhaltet Stationen zu Profan- und Sakralgebäuden, die im Stil der Gründerzeit gebaut wurden. Dieser Baustil ist charakteristisch für die Heidelberger Weststadt, die ab den 1880er-Jahren errichtet wurde. Anhand der historistischen Bauwerke werden typische Stilelemente der europäischen Baustile herausgearbeitet.

Kennung: MG1019 | Details | Anmeldung


  Naturerlebnis im Kleinen Odenwald: Die Hänge von Königstuhl und Auerhahnenkopf
  Die Route führt entlang des Hangs des Königstuhls über das Felsenmeer bis hin zum Heidelberger Schloss. Thematisch lernen die Schülerinnen und Schüler die heimische Flora und Fauna kennen und lernen Höhenmessmethoden anzuwenden.

Kennung: MG1020 | Details | Anmeldung


  Heidelberg aus dem Blickwinkel von Indianern, Förstern und Co.: Kreative Messmethoden und geographische Denksportaufgaben
  Die Route führt entlang des Neckars. Thematisch setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit Methoden der Höhen- und Längenmessung auseinander und testen diese im Gelände (Förstermethode, Indianermethode etc.). Mathematische Grundkenntnisse werden zur Bearbeitung der Aufgaben vorrausgesetzt.

Kennung: MG1021 | Details | Anmeldung


  Die Weststadt mit der „mathematischen Brille“ entdecken
  In der Heidelberger Weststadt müssen verschiedene mathematische Rätsel gelöst werden, dabei birgt jede Station des Multicaches Lösungshinweise. Mit Spaß sollen geometrische Körper, Winkel, symmetrische Figuren und vieles mehr in der realen Lebenswelt entdeckt werden.

Kennung: MG1022 | Details | Anmeldung


  Welches Gestein ist das? Geocaching im Luisenpark
  Die Schülerinnen und Schüler lernen den Kreislauf der Gesteine anhand der im Luisenpark (Mannheim) ausliegenden Gesteinsblöcke kennen. Die Gesteinsgruppen der Sedimentite, Magmatite und Metamorphite werden vorgestellt und die Entstehungsprozesse erläutert.

Kennung: MG1101 | Details | Anmeldung


  Reise durch die Ökozonen der Erde: Biocache im Luisenpark
  Der Multicache führt die Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Stationen im Luisenpark, an denen Rätsel zu Flora und Fauna im Park gelöst werden müssen.

Kennung: MG1102 | Details | Anmeldung


  Im ewigen Kreislauf der Gesteine: Geocaching im Luisenpark
  Die Schülerinnen und Schüler lernen den Kreislauf der Gesteine anhand der im Luisenpark (Mannheim) ausliegenden Gesteinsblöcke kennen. Die Gesteinsgruppen der Sedimentite, Magmatite und Metamorphite werden vorgestellt und die Entstehungsprozesse erläutert.

Kennung: MG1103 | Details | Anmeldung


  Die Geschiche Mannheims: Auf Spurensuche in der kurfürstlichen Residenzstadt
  Der Geocache führt zu prägnanten Stationen der Mannheimer Stadtgeschichte. Die Schülerinnen und Schüler lernen, was es mit der "Mannheimer Stunde" auf sich hat und was mit der alten Befestigungsanlage passiert ist. Auch methodisches Arbeiten steht im Vordergrund.

Kennung: MG1104 | Details | Anmeldung


  Dossenheimer Steinbruch: Fenster in die Erdgeschichte
  Während der Tour durch den Steinbruch Leferenz in Dossenheim kommen verschiedene Messverfahren zum Einsatz, unter anderem die Förster-Methode zur Höhenbestimmung von Geländeobjekten. Der Multicache beinhaltet thematische Stationen zu den Arbeitsbedingungen in einem Steinbruchbetrieb, zur Erdgeschichte des Perm sowie zum Vulkanismus.

Kennung: MG1201 | Details | Anmeldung


  Ladenburger Schätze: Nicht nur den Römern auf der Spur
  Der Geocache führt zu prägnanten Stationen der römischen und neuzeitlichen Stadtgeschichte Ladenburgs.

Kennung: MG1301 | Details | Anmeldung


GPS-Geräte   Einführung: Geocaches selbst erstellen
  Diese praxisorientierte, fächerübergreifende Veranstaltung dient als Einstieg in eine Projektarbeit. Das Thema des Geocaches kann individuell festgelegt werden. Nach einem Multicache in der Nähe der GIS-Station werden die Schritte zur Erstellung eines Geocaches erläutert und erste Ideen diskutiert.

Kennung: MG2001 | Details | Anmeldung


  Projekt: Geocaches selbst erstellen
  In diesem Kurs erstellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren eigenen Geocache. Das Thema kann selbst bestimmt und die inhaltliche Recherche ggfs. im Voraus erledigt werden. Zunächst werden gemeinsam die Stationen des Multicaches festgelegt und vor Ort Informationen gesammelt. Im zweiten Teil erstellen die Schüler ihren eigenen Cache.

Kennung: MG2002 | Details | Anmeldung


Die Welt mit anderen Augen sehen

Top



Wir freuen uns auf Sie!

GIS-Station - Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien

Wo wir sind.

Czernyring 22/10; 69115 Heidelberg

Lassen Sie von sich hören!

Tel.: +49 (0)6221 477 770

Schreiben Sie uns!

kontakt@gis-station.info