Pressemitteilung - [ 09.07.2018 ]

Sieger des UNESCO-Schülerwettbewerbs geehrt
Professor Dr. Alexander Siegmund, Leiter der GIS-Station, kürte bei Explore Science zwei Gewinnergruppen
Schülergruppen aus Unterfranken und Thüringen sind Sieger des deutschlandweiten UNESCO-Schülerwettbewerbs. Dabei waren 5. bis 13. Klassen dazu aufgerufen, sich mit dem Schutz von UNESCO-Stätten wie dem Wattenmeer oder dem Speyerer Dom, UNESCO-Biosphärenreservaten wie den Canadian Rocky Mountain Parks oder UNESCO-Geoparks wie auf der Schwäbischen Alb zu beschäftigen. 
Der Wettbewerb stand unter dem Motto „UNESCO-Welterbe: Natur- und Kulturerbe mit digitalen Geomedien erforschen“ und wurde von der GIS-Station, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien in der Abteilung Geographie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, initiiert. Gemeinsam mit dem dortigen UNESCO-Lehrstuhl für Erdbeobachtung und Geokommunikation von Welterbestätten und Biosphärenreservaten wurde der Wettbewerb unter der Schirmherschafft der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Bildungshaus Westermann als Bildungspartner ausgeschrieben. 
In der Altersgruppe 5. bis 7. Klasse überzeugten fünf Sechstklässlerinnen der Udo-Lindenberg-Mittelschule Mellrichstadt die Jury mit ihrem Projekt über ihren Heimatort Ostheim vor der Rhön. Mithilfe digitaler Geomedien vollzogen sie eine „Zeitreise“ in die Vergangenheit, um die Veränderungen des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön und dessen Umgebung nachzuvollziehen. Die nötigen Informationen erarbeiteten die Schüler mit dem digitalen Bayern-Atlas.
Die Projektgruppe der Klasse 9 des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Lengenfeld unterm Stein gewann in der Altersgruppe 8. bis 10. Klasse mit ihrem Thema  „Geocaching im Nationalpark Hainich“. Die Tour durch den Thüringer Nationalpark widmete sich der typischen Flora und Fauna des Laubwaldgebietes und trägt so zum Bewusstsein für den universellen Wert dieses UNESCO-Weltnaturerbes bei, befand die Jury, bestehend aus Experten der Deutschen UNESCO-Kommission, des Südwestrundfunks (SWR) und der Klaus Tschira Stiftung. Professor Alexander Siegmund, Leiter der GIS-Station und der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, gratulierte den Schülerinnen und Schülern im Rahmen von Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung im Luisenpark Mannheim, und überreichte den strahlenden Siegern ihren Preis – jedes Teammitglied erhielt ein Tablet.  
 
 
Die Welt mit anderen Augen sehen

Top



Wir freuen uns auf Sie!

GIS-Station - Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien

Wo wir sind.

Czernyring 22/10; 69115 Heidelberg

Lassen Sie von sich hören!

Tel.: +49 (0)6221 477 770

Schreiben Sie uns!

kontakt@gis-station.info