Pressemitteilung - [ 26.03.2011 ]

"Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2011"
Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien ist Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“
Heidelberg, 26. März 2011 – Die GIS-Station, das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien, ist Preisträger im bundesweit ausgetragenen Innova-tionswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen". Die Einrichtung der Klaus Tschira Stiftung an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg bietet umfangreiche Seminare, Workshops und Unterrichtskonzepte rund um GPS, Fernerkundung und Geoinformationssysteme an. Mit Hilfe der kompetenten Nutzung dieser Geomedien lässt sich nicht nur der Geographieunterricht zeitgemäß gestalten, sondern auch das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen fördern. Uwe Hollmichel von der Deutschen Bank zeichnete heute in Heidelberg die GIS-Station als „Ausgewählten Ort 2011" aus. Damit ist die GIS-Station einer von 365 Preisträgern, die jedes Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen" gemeinsam mit der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämiert werden.
Anlässlich der Preisverleihung betonte Uwe Hollmichel: „Das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Jugendliche dank modernster Medien ein reales Verständnis für unsere Umwelt entwickeln können."

Professor Alexander Siegmund, Initiator und Leiter der GIS-Station, kommentierte: „Wir sind sehr stolz, zu den ‚Ausgewählten Orten 2011' im Land der Ideen zu zählen. Die Auszeichnung belegt, wie richtungsweisend die Entscheidung der Klaus Tschira Stiftung war, ein solches Kompetenzzentrum an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zu unterstützen – moderne Geotechnologien müssen mehr Einzug in einen zeitgemäßen Unterricht finden."

Moderne Geoinformationstechnologien zählen zu den zentralen Zukunftstechnologien. Obwohl die nationalen Bildungsstandards und Bildungspläne ihren Einsatz im Unterricht explizit vorsehen, sind sie in den Schulen bisher immer noch wenig verbreitet. Die Welt mit anderen Augen sehen zu lernen, ist daher zentrales Ziel der GIS-Station mit ihrem umfangreichen Schulungsprogramm für Schulklassen und Lehrer.

Aus 2.600 eingereichten Bewerbungen überzeugte die GIS-Station die unabhängige Jury und repräsentiert mit ihrer zukunftsfähigen Idee Deutschland als das „Land der Ideen".

Was ist die GIS-Station?
Die GIS-Station ist ein außerschulischer Lernort der Klaus Tschira Stiftung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seit der Gründung vor einem Jahr machte die GIS-Station über 550 Schüler und rund 100 Lehrer fit für den Einsatz digitaler Geomedien im Unterricht. Die Welt mit ihrer Hilfe vermessen und in digitalen Karten darstellen – das lernen hier Schüler aller Schularten vom Grundschüler bis zum Gymnasiasten. Die Arbeit der GIS-Station wird wissenschaftlich begleitet von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.gis-station.info
www.land-der-ideen.de
www.klaus-tschira-stiftung.de

Die Welt mit anderen Augen sehen

Top



Wir freuen uns auf Sie!

GIS-Station - Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien

Wo wir sind.

Czernyring 22/10; 69115 Heidelberg

Lassen Sie von sich hören!

Tel.: +49 (0)6221 477 770

Schreiben Sie uns!

kontakt@gis-station.info